ISA Riversurf Instructor Level 1

Das Ziel ist die Ausbildung von kompetenten Riversurf Instructors, die durch ausreichendes Eigenkönnen und Wissen in der Lage sind, in Riversurfschulen Anfänger bis mäßig Fortgeschrittene zu unterrichten. Eine Level 2 Ausbildung ist geplant. 

Weiters sind die Riversurf-Instructors durch theoretische und praktische Auseinandersetzung mit dem Thema Sicherheit dafür sensibilisiert, Gefahren bei der Ausübung dieses Sports zu erkennen und zu verringern. Dadurch kann gewährleistet werden, dass es neben einer Vielzahl von Begeisterten auch gut ausgebildete und zertifizierte ExpertInnen gibt, die diesen Sport sicher lehren können und bei offiziellen Stellen und Behörden als kompetente Ansprechpartner bei Wellenprojekten auftreten können.

Es freut uns, euch mitteilen zu dürfen, dass unsere Ausbildung 2020 in Kooperation mit der International Surfing Association zum offiziellen ISA River Surf Instructor Level 1 wurde.

Eure Vorteile: 

  • Unser Kurs ist die erste offizielle Riversurf-Ausbildung weltweit und die ISA Lizenz ist die einzige von der ISA weltweit anerkannte Ausbildung.
  • Austrian Surfing ist von der ISA (International Surfing Association), der ESF (European Surfing Federation)und unserer Nationalen Sportorganisation, der BSO (und damit staatlich!), anerkannt.

Termine

21.05.2020 - 24.05.2020
Noch Plätze frei
zur Online-Anmeldung

Kursübersicht

Level Level 1
Ort Salzburg, Österreich
Dauer 4 Tage
Sprache Englisch*
Check-in 8:30
Kursstart 9:00
Kursende 19:00
Kurskosten € 480,00
Lizenz- / Kurs-Inhalte download

* Wenn sich für bestimmte Kurse nur deutschsprachige Teilnehmer anmelden, führen wir den Kurs auf Deutsch durch.

inkludierte Leistungen

  • 4 Tage Ausbildung, alle Lehrunterlagen und Lehrmaterialien (Skripten, Arbeitsblätter, etc. als PDFs), Prüfungsgebühr - es gibt bei unseren Ausbildungen keine versteckten Kosten!
  • ISA-Mitgliedschaft (1 Jahr)
  • Ausstellung der Lizenz
  • AS Job-Service: Aufnahme in eine eigene Riversurf-Instructor-Verteilerliste, über die wir Euch Jobangebote von befreundeten Riversurf-Schulen und Camps weiterleiten. Wir sehen uns nicht nur als Ausbildungsorganisation, die eine einmalige Leistung anbietet, sondern als Schnittstelle zwischen unseren Surf Instructors und den Surfcamps und Surfschulen. Wir unterstützen Euch also auch bei der Jobsuche und Eurem weiteren Leben als SurferIn, Surf Instructor und FreundIn von AS.

Die Almwelle Salzburg läuft ganzjährig (außer September) und ist damit die perfekte Location für unsere Ausbildung. Wir haben die Ausbildung in die "Riversurf-Hochsaison" gelegt und werden voraussichtlich ein oder zwei weitere Wellen anfahren.

Die Unterbringung, Vollverpflegung und die Theorieeinheiten erfolgen je nach Präferenzen der Kursteilnehmer entweder selbstorganisiert (Schulungslocation ist in diesem Fall eine Schule) oder direkt an der Welle im Gasthof Mostwastl. Bitte teilt uns eure Präferenzen mit!

Anreise

Bahn (erkundigt euch nach Angeboten wie etwa "Sparschiene" und Frühbucher-Angeboten bei euren nationalen Bahnlinien) und Fahrgemeinschaften (hierfür haben wir eine eigene Facebook-Gruppe gegründet).

Nachdem ihr keine Surf- und Reiseanfänger seid, wollen wir euch hier nur kurz an die wichtigsten Dinge erinnern:

  • Surfmaterial: Surfboard, Leash, Wetsuit (der Almkanal ist sehr kalt und wir schwimmen und tauchen auch!), Neopren-Mütze, Helm, Handschuhe, Neoprenschuhe, Taucherbrille, Surf-Wax...-
  • Sport- / Jogging-Schuhe
  • Schreibmaterial und Papier
  • Es sind einige Leihboards verfügbar, wir bitten um Voranmeldung!

Anmeldung:

  • Füllt das Anmeldeformular in eurem Kurs mit allen Pflichtfeldern aus.
  • Mit der Anmeldung registriert ihr euch gleichzeitig (gratis) als Community-Mitglied von Austrian Surfing
  • Bezahlung der Kursgebühr
  • Ihr bekommt die Rechnung (die gleichzeitig auch als Bestätigung der Platzreservierung dient!) sowie die Kursunterlagen erst nach erfolgter Bezahlung UND Registrierung.

Sonstige Voraussetzungen:

  • Ausreichendes Eigenkönnen (Turns auf der Welle)
  • Sollte das Eigenkönnen während der Ausbildungswoche nicht ausreichen, können als Nachweis auch Videos nachgereicht werden - bis maximal 1 Jahr nach der Ausbildung. Kursbestätigungen für Arbeitgeber, Finanz- oder Arbeitsamt können sofort ausgestellt werden. 
  • Retter-Schein der Österreichischen Wasserrettung oder gleichwertige Ausbildung
  • 1. Hilfe - Kurs (mindestens 15 Stunden)
  • Rettungsschwimmer- und 1. Hilfe-Ausbildung: Die Ausbildung kann auch ohne die Ausbildungen ganz normal absolviert werden, die Riversurf-Instructor-Lizenz wird aber erst ausgestellt, wenn die Zertifikate nachgereicht wurden (maximal 1 Jahr danach). Kursbestätigungen für Arbeitgeber, Finanz- oder Arbeitsamt können sofort ausgestellt werden. 

 

Kursinhalt:

  • Umfassende theoretische und praktische Auseinandersetzung mit dem Thema Riversurfen und seinen Sicherheitsaspekten
  • Verbesserung des Eigenkönnens (mit Videoanalyse)
  • Theoretischer Unterricht
  • Praktischer Unterricht
  • Freesurfing
  • FUN!

Prüfungen:

  • Schriftliche Prüfungen über alle Bereiche der Skripten
  • Schriftliche Ausarbeitung von Theoriethemen und Arbeitsblättern
  • Unterrichtspraxis: Unterricht von Theoriethemen und praktischer Unterricht
  • Eigenkönnen

Inhaltsverzeichnis (Kurzfassung):

  • Definition der Begriffs "Surfen" und "Riversurfen"
  • Unterrichtslehre
  • Austrian Surfing und Surfen in Binnenländern
  • Materialkunde
  • Das Meer und der Fluss
  • Gefahren und Risiken des Riversurfens
  • Berufs- und Sicherheitskunde
  • Anatomie, Rettungsausrüstung und Rettungstechniken mit dem Surfboard im Fluss
  • Trainingslehre
  • Regeln und Etikette im Surfen
  • Surfen und Umwelt
  • Sprache des Surfens - Terminologie

Werden alle Teilnahmevoraussetzungen erfüllt und die Prüfungen bestanden, so wird die Lizenz ausgestellt.

Validity of the accreditations: 1 year

Renewals:

ISA accreditations:

AS-Licences:

Everyone who is currently registered in the ISA Online register (ISA accreditations) and sends us an email receives the AS licence (with an exact listing of the content and hours needed to get the licence).

This report about our first course in 2015 is only available in German.

Bericht zum 1. Austrian Surfing Riversurf Instructor Ausbildungskurs
Salzburg, 14. - 17. Mai 2015

4 Tage lang, meist von 8 – ca. 22 Uhr, drehen sich bei dieser von Austrian Surfing organisierten und von Alex Schwab geleiteten Ausbildung alle Gesprächsthemen und Vorträge fast ausschließlich ums Riversurfen. Ausführlichen Gesprächen und Diskussionen folgte die praktische Erprobung und Übung in der Praxis.

Mit Hilfe von Videoanalysen wurde am Eigenkönnen gefeilt, aber auch gelernt, welche Auswirkungen bestimmte Bewegungen und Körperhaltungen beim Riversurfen haben. Wie könnte eine ideale sichere Fahrtechnik in Grundzügen aussehen? Wie kann man Fehler, welche oft zu Stürzen führen, korrigieren und vermeiden?

Der perfekte Pegel an der Almwelle und an den Salzachspots ermöglichte tolle Surfsessions, was nicht unerheblich zur tollen Stimmung am Kurs beitrug.

Die Themen Sicherheit und Risikomanagement ziehen sich als roter Faden durch alle Bereiche dieses Kurses:

  • Wie sind Gefahren zu erkennen und zu bewerten, und wie kann man sich selbst verhalten, um diese unter verschiedensten Bedingungen auf ein Minimum zu reduzieren?
  • Wie verhält man sich am Besten als Gruppe?
  • Welche Materialien erhöhen die Sicherheit, und was kann gefährlich werden und warum?
  • Wie müsste ein Spot aussehen, damit dieser möglichst sicher ist?

An der Almwelle konnten wir alle denkbaren zuvor in der Theorie besprochenen Notfallsituationen realitätsnahe aber doch sicher durchspielen. Ein Ziel der Ausbildung ist, für die Teilnehmer Gelegenheiten zu schaffen, um einschlägige einzigartige Erfahrungen sammeln zu können. Dabei sollen sie einen besseren Eindruck davon bekommen, welche Kräfte im fließenden Wasser wirken. Manche Strömungen bewirken bereits in der relativ kleinen Alm sehr hohe Wasserkräfte, gegen die man nicht mehr ankämpfen kann. Im Fluss sind die Kräfte noch um ein Vielfaches größer und weniger berechenbar.

Um Gefahren über und unter Wasser zu erkunden und alle Strömungen aufzuspüren, tauchten die Teilnehmer unter Anleitung und Beobachtung des Ausbilders an verschiedenen Stellen der Almwelle. Ein Schwimmer, der in einer Walze "festhängt", wurde mit Hilfe verschiedener Wurfsackwurftechniken befreit. Der Ausbildner hält sich unter dem Wellenspoiler fest und muss durch schnelles Hintauchen „befreit und gerettet“ werden. Ein am Grund an der Leash festhängender Dummy (später ein Surfer) wird mit Hilfe unterschiedlicher Rettungsmöglichkeiten befreit und geborgen, etc.

An der Salzach wurden bei hohem Wasserstand verschiedene Bereiche am Fluss erkundet und hinsichtlich ihrer Gefahrenstellen mittels ausführlicher Gespräche beurteilt. Für jeden Spot wurden Pläne ausgetüftelt, wie hier am sichersten vorgegangen werden könnte und was, wie, bei welcher Art von Notfall getan werden könnte. Welche Gefahren können durch Fehler in der Kommunikation oder durch überhastetes Vorgehen. etc. entstehen.

Die mitgeführten Sicherheitsmaterialien wurden einer praktischen Prüfung unterzogen. Geplante Strategien zur Erkundung neuer Wellen oder für Rettungsaktionen wurden in der Praxis überprüft und bestätigt, modifiziert oder als unzureichend erkannt. Dabei wurden so manche neue praktische Erkenntnisse gewonnen.

Beim Thema Wellenbau wurde an Hand des sehr erfolgreichen Projekts Almwelle aufgezeigt, wie wichtig ein kompetenter Ansprechpartner für Gemeinden ist und worauf dabei Wert gelegt werden sollte.

  • Wie wurden Teile dieser Anlage bisher umgebaut und getuned, bis die Welle so optimal, sicher und zuverlässig läuft wie heute?
  • Was könnte hier noch wie verbessert werden?
  • Wie läuft die Kommunikation zwischen Surfern, der Person, die die Welle in Stand hält, und den Verantwortlichen der Stadt Salzburg und dem Almmeister?
  • Welche Erkenntnisse können für den Bau neuer Wellen genutzt werden?

In der Unterrichtslehre wurden Wege vorgestellt und eingeübt, wie Riversurfen unter welchen Bedingungen sicher erlernt werden kann. Eine klare Übereinstimmung gab es darüber, dass es derzeit nur ganz wenige Wellen, wie z.B. die Almwelle, gibt, an denen dieser Sport sicher gelernt und gelehrt werden kann. An vielen Wellen mit diversen Gefahrenstellen oder solchen, die Fortgeschrittenen vorbehalten sind, ist eine Schulung nicht denkbar.

Die Trainingslehre zeigt auf, wie Riversurfer ihre individuellen Ziele durch ein effektives Training ihrer Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Koordination, etc., aber auch ihrer Konzentrationsfähigkeit verbessern können. Ein Ziel kann dabei sein, Riversurfen zu erlernen, aber auch ganz bestimmte Techniken oder Tricks zu erlernen.

Bei den Themen Umwelt, Etikette im Surfsport, Mensch als Risikofaktor, etc. ging es vor Allem darum, Möglichkeiten und Verhaltensweisen kennen zu lernen und bewusst zu machen, wie man sich im Einklang mit der Natur und allen anderen Nutzern unserer Flüsse verhalten könnte/sollte.

Im Vortrag zur Materialkunde konnten viele Zusammenhänge aufgezeigt werden, wie etwa:

  • Wie funktionieren verschiedene Boardshapes?
  • Welche Vor- und Nachteile weisen verschiedene Materialien und Bauweisen auf?
  • Welches Zubehör ist beim Riversurfen sinnvoll und sicher - und warum?

Bei den abschließenden theoretischen und praktischen Prüfungen überzeugten die Teilnehmer durch ein breites Wissen in den theoretischen Fächern, aber auch durch hohes Eigenkönnen und einen guten Lehrauftritt. Dabei kam eine sichtbar glückliche Riversurfeinsteigerin in den Genuss eines ganz besonders engagierten Lehrerteams.

Wir gratulieren den ersten Riversurf Instructoren zur bestandenen Prüfung und freuen uns bereits auf den nächsten Kurs!

Alex Schwab und die Austrian Surfing Crew 

Bitte die Kursgebühr auf folgendes Konto überweisen:

Österreichischer Wellenreitverband - Austrian Surfing
UniCredit Bank Austria AG
Rathausplatz 2
3100 St. Pölten
Austria
Kto.Nr.: 51467026415
BLZ: 12000
IBAN: AT141200051467026415
BIC: BKAUATWW

BITTE UNBEDINGT "RIVERSURF LEVEL 1" ALS VERWENDUNGSZWECK ANGEBEN!

Die Kursgebühren sollten spätestens 4 Wochen vor Beginn der Ausbildung auf unserem Konto einlangen. Die Kursunterlagen werden zugesendet, sobald der volle Kursbeitrag auf unserem Konto eingelangt ist.

Ihr bekommt die Rechnung zugestellt (= Platzbestätigung).

Stornogebühren:

  • Stornierung bis 3 Monate vor Ausbildungsbeginn: Bearbeitungsgebühr von 50€.
  • Stornierung innerhalb von 3 Monaten bis 1 Monat vor Ausbildungsbeginn: 200€ Stornogebühr.
  • Stornierung innerhalb von 1 Monat bis 2 Wochen: Es fallen 50% der Ausbildungsgebühr an.
  • Stornierung innerhalb von 2 Wochen vor Ausbildungsbeginn: Es fallen 80% der Ausbildungsgebühr an.
  • No-show: Es fallen der volle Kurspreis und die vollen Unterkunftskosten an.
Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen