Fotocredit Alex Papis Rider Jonas Bachan

Green Room Surfing Philosophie

Der Green Room (auch "Tube" oder "Barrel" genannt, also der Raum, der "in der Welle" entsteht, wenn sie sehr steil bricht) ist wohl Ziel und Lieblings-Spot eines jeden Surfers. Wer einmal drin war, will immer wieder hinein, wer auch wieder raus gekommen ist, erlebt einen Adrenalin-, Energie- und Freude-Flash, der mit wenigem vergleichbar ist, ein Geschenk der Natur.

Wir wollen mit unserem AS GREEN ROOM der Natur unseren Dank für die vielen schönen Momente erweisen, die wir erleben, und haben das Bestreben, Austrian Surfing in allen Bereichen so "grün" wie möglich zu machen, zu einem unserer vorrangigen Ziele gemacht. So zieht sich der AS GREEN ROOM als roter - beziehungsweise grüner ;) - Faden durch unsere Website, von den Ausbildungen über die Championships bis zu Links zu interessanten Projekten:

  • Bei den Surflehrerausbildungen und AS Champs erfolgt die Verpflegung zu fast 100% in Bio-Qualität (nur das Frühstücksbrot ist vor Ort nicht immer in Bio erhältlich). Unser Partner Verival Bio unterstützt uns mit haltbaren Bio-Produkten, Obst, Gemüse etc. kaufen wir vor Ort, wobei wir auf regionale, saisonale Bio- und Fair Trade-Produkte Wert legen.
  • In der Atlantic Surf Lodge in Frankreich wird selbstverständlich der Müll getrennt, seit 2011 haben wir auch den leider sehr verbreiteten Einweg-Plastikflaschen den Kampf angesagt: Diese sind in der Lodge nicht mehr erhältlich, jeder Kursteilnehmer bekommt eine Flasche, die mit Leitungswasser (Trinkwasserqualität) gefüllt und am Ende der Woche im Geschirrspüler gereinigt und an die nächsten Kunden weiter gegeben wird.
  • Jedem Teilnehmer steht ein Fahrrad zur Verfügung, um umweltfreundlich an den Strand zu gelangen.
  • Erfolgt die Anreise nach Frankreich mit der Bahn oder in Fahrgemeinschaften ab 3 Personen gibt es 15 € Anreise-Öko-Bonus pro Person. Bei den Ausbildungen in Marokko (wo eine andere Anreise als per Flug wirklich schwierig ist) übernehmen wir die CO2-Kompensationszahlungen. Wir sind uns bewusst, dass Kompensationszahlungen nicht der Weisheit letzter Schluss sind, aber immerhin der derzeit beste realisierbare Ansatz. Mehr Infos zu Mobilität, CO2-Kompensation und dem von uns verwendeten System der Universität für Bodenkultur Wien findet ihr hier!
  • Dem Thema "Surfen und Umwelt" ist ein eigener Theorieblock in der Surflehrerausbildung gewidmet, wo wir uns seit Herbst 2011 auch intensiv mit dem Footprint-Konzept befassen. Somit werden unsere Surflehrer nicht nur zu Multiplikatoren professioneller Surfkurse, sondern auch einer nachhaltigen Lebensführung.

Unter "Surfen und Umwelt" findet ihr einige Gedanken zur Wechselwirkung zwischen dem Menschen, dem Sport im Allgemeinen sowie Surfen im Besonderen und unserer Umwelt, besonders dem Meer.

Im Menüpunkt "Umwelt und Wirtschaft" hinterfragen wir den in den Medien ständig präsenten Konflikt zwischen "der Umwelt" und "der Wirtschaft". "Smart Sponsoring" richtet sich an Unternehmen, die uns auf unserem Weg unterstützen wollen.

Wer mehr über den Themenbereich Sustainability - Sports & Health - Awareness & Empowerment - Counterbalance wissen möchte, findet hier weitere Informationen!

Also: Let's go green!

Ich stimme zu, dass diese Website Cookies verwendet
mehr Informationen